BDF News

Ruheständler Treffen 2019

Erstellt von LV | |   Ruheständler

20 Kolleginnen und Kollegen sind der Einladung zum Ruheständlertreffen 2019 gefolgt. Dieses Jahr fand es im „Wildpark Niendorf“, in der Lüneburger Heide statt. Dabei kamen die Teilnehmer aus ganz Niedersachsen.

Schönster Sonnenschein lud zu Gesprächen untereinander ein. Es wurden Erfahrungen, Erinnerungen, aber auch Neues aus der Verbandsarbeit ausgetauscht.

Ulrich Zeigermann (Ruhestandsvertreter im BDF Niedersachsen) begrüßte alle Anwesenden. Es folgte der Bericht aus seiner Arbeit im BDF. Ulrich Zeigermann wirkt dabei in diversen Gremien mit. Diese sind sowohl im BDF, als auch im Deutschen Beamtenbund (DBB). Erwähnung fand auch das BDF Seniorentreffen in Erfurt, sowie der Seniorenkongress des DBB im Oktober 2018.

Bericht über „Junge Netzwerk Forst“ – Kontakte und Impulse für die tägliche Arbeit

Christoph Deselaers, vom " Junge Netzwerk Forst“ (JNF) hielt einen interessanten Vortrag. Er machte deutlich, wie wichtig das Netzwerk zwischen jungen Forstleuten ist. Durch Kontakt und Austausch lassen sich wertvolle Impulse für die Arbeitswelt „Forst“ geben. Hieraus wächst Verständnis und Erfahrungen zwischen den verschiedenen Forstberufen.

Das „Junge Netzwerk Forst“ (JNF) ist ein Treffpunkt der forstlichen Nachwuchskräfte in Deutschland. Es ist die Nachwuchsorganisation des Deutschen Forstvereins e.V. (https://www.forstverein.de/deutscher-forstverein/junges-netzwerk-forst.html)

In der Diskussion wurde der Wunsch geäußert, weitere Gespräche mit dem `Junge Netzwerk Forst` anzustreben. Vielleicht gelingt ja ein Zusammentreffen der Generationen beim Jugendtreffen des BDF.

Nachhaltigkeit ist im BDF Niedersachsen gegeben! – Adressänderung bitte mitteilen!

Im BDF Niedersachen sind 150 Pensionäre Mitglied. Es ist nicht immer leicht Kontakt zu den Ruheständlern zu halten. Adress- oder E-Mailänderungen sind in der BDF Geschäftsstelle nicht auf den neusten Stand. Viele Einladungen und Informationen können dadurch nicht zugestellt werden. Das ist schade, da der BDF viele Veranstaltungen für seine Mitglieder organisiert. Daher die Bitte, bei Adressänderungen die Geschäftsstelle zu informieren. Auch ein Blick auf die Homepage (www.bdf-nds.de) lohnt sich. Dort werden unter „News“ einige

Die Nachhaltigkeit des BDF Niedersachsen ist gesichert. Die Anzahl der Ruheständler gleicht nahezu denen der jungen Förstern im Studium.

Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht – ein Bericht der Fachanwältin und Notarin Katharina Hovehne

Nach diesen Informationen wurde das Thema `Patientenverfügungen und Vorsorgevollmacht´ aufgerufen. Dank sei Uwe Gamradt, als Lüneburger Seniorenvertreter. Durch seine Mithilfe konnte die Rechtsanwältin und Notarin Katharina Hovehne aus Buchholz als Referentin gewonnen werden.

Frau Hovehne berichtete und informierte aus ihrer langjährigen Erfahrung als Spezialistin für Patientenverfügungen und Vorsorgevollmacht.

Eine lebhafte Diskussion schloss sich an. Zahlreichen Fragen, sowie eigene Erfahrungen machten deutlich, wie dieses Thema allen Anwesenden ein Anliegen war.

Das Fazit war klar. Regelungen zur Betreuung im Falle einer schweren Erkrankung sind unabdingbar. Gleiches gilt für den Fall der eingeschränkten Geschäftsfähigkeit. Dadurch erspart man der Familie und den nächsten Angehörigen im Ernstfall Probleme und Sorgen. Es wurde deutlich, jede Regelung wie unvollständig sie auch sein mag, ist besser, als gar keine. Liegt keine schriftliche Regelung vor, ist in vielen Fällen die Familie bei Entscheidungen außen vor. Die Amtsgerichte können einen fremden Betreuer bestellen. Hierdurch hat die Familie keine Zugriffsmöglichkeiten mehr auf die Rechtsgeschäfte des Betreuten!

Großer Applaus schloss sich an den Vortrag an. Frau Hovehene bekam verdient einen Präsentkorb vom BDF Niedersachsen überreicht.

Die anschließende Pause zeigten sehr deutlich, Frau Hovehne hat den Nerv getroffen, sowie Denkanstöße gegeben.

Seekarten – erstaunliche Genauigkeit schon im 16. Jahrhundert

Ein Förster untypisches Thema schloss sich an: Das Meer. Johann-Adalbert Hewicker, ehemalige zweite Vorsitzende im BDF, betrieb Forschungen über alte Seekarten. Er wuchs in einer Familie von Seeleuten auf. Beeindruckend war, mit welcher Präzision unsere Vorfahren bei der Fertigung dieser Karten vorgegangen sind. Und das, wo das Gebiet überhaupt noch nicht erforsch war. Die absolute Genauigkeit der Seekarten war mehr als erstaunlich. Ganz besonders spannend waren seine Ausführungen zu den Seekarten der Antarktis. Diese stammen aus dem 16. Jahrhundert. Nach der offiziellen Geschichte wurde das Südpolarmeer erst im 19. Jahrhundert entdeckt und kartographiert. Hierzu gibt es mehr Fragen als Antworten.

Mit großem Dank und dem Wunsch des Vorsitzenden, Hewicker möge seine Forschungen fortsetzen. Es wäre wünschenswert, wenn er seine Ergebnisse bei einem nächsten Treffen präsentieren würde. Damit endete der Vormittag. 

Sommer 2018 – Wetterextreme belasten unsere Wälder nachhaltig

Nach der Mittagszeit und einem Spaziergang durch den Wildpark folgte der Vortrag des Landesvorsitzenden Dirk Schäfer. Er berichtete von der Arbeit des BDF-Landesvorstandes in schwierigen Zeiten. Schäfer schilderte in bewegten Worten die Auswirkungen des Extremsommer 2018. Er hat tiefe Spuren in unseren Wäldern hinterlassen! Wie sich der Zustand der Bäume weiter entwickeln wird, ist im Augenblick noch nicht erkennbar.

Dadurch ist eine Massenvermehrung der Fichten-Borkenkäfer entstanden. Dadurch wurde eine Naturkatastrophe bisher nicht gekannten Ausmaßes hervorgerufen.

Der Vorsitzende wies daraufhin, dass der BDF die Politik bereits im letzen Jahr aufmerksam gemacht hat. Es bleibt zu hoffen, dass den geschädigten Waldbesitzern öffentliche Hilfen gewährt werden. So können ihre Wälder klimafest umgebaut werden. Alle Waldfunktionen können nur so dauerhaft erbracht werden. Eine rein betriebswirtschaftliche Betrachtungsweise wird diesen Problemen in keiner Weise gerecht. Hier geht es rein um Daseinsvorsorge.

Bericht von Dirk Schäfer, 1. Vorsitzende BDF Niedersachen

Es folgte ein Bericht vom Treffen mit dem Landesverband des BUND Niedersachsen. Die aktuelle personelle Situation in den Landesforsten und bei Landwirtschaftskammer Niedersachsen wurde da gelegt. Erfreulich war, dass in diesem Jahr fast alle Anwärter übernommen werden konnten. Es besteht aber weiterhin großer Personalbedarf, um den Anforderungen der Zukunft gerechte werden zu können.

Das Treffen endete mit einer Diskussion über die vielfältigen Themen des Tages. Ein Lob für die Arbeit des Landesvorstandes wurde ausgesprochen. Aus Sicht der Ruheständler ist der Vorstand in vielen Bereichen aktiv. Die Aufteilung in verschiedene Arbeitsgruppen macht sich an dieser Stelle absolut bemerk bar. So kann an vielen Themen gleichzeitig fruchtbar gearbeitet werden. Die Arbeit der Arbeitsgruppe „Ruheständler“ soll wie bisher fortgesetzt werden. Anregungen und Vorschläge nimmt die Geschäftsstelle gerne entgegen. Diese erreichen so Ulrich Zeigermann, als Gruppenvorsitzende.