BDF News

24. NBB Landesgewerkschaftstag - der BDF war mit dabei

Am 4.+5.November 2019 fand in Hannover im Radisson Blu der satzungsgemäß anstehende 24. Landesgewerkschaftstag statt.

Die ca. 65.000 Mitglieder des NBB  wurden durch 144 Delegierte vertreten. Der BDF Landesverband Niedersachsen war durch 2 Mitglieder vertreten. Im Laufe der Tagung galt es eine neue Landesleitung zu wählen und über 185 Anträge aus den Mitgliedsverbänden und -gewerkschaften zu entscheiden.

 

Eine Spannende Wahl steh an

Als besonders spannend stellte sich die Wahl des neuen Vorsitzenden des NBB dar. Neben dem amtierenden Landesvorsitzenden Martin Kalt stellte sich Alexander Zimbehl zur Wahl. Mit Alexander Zimbehl hatte sich erstmals ein Kandidat vor der Wahl bei den Mitgliedsverbänden des NBB vorgestellt. Neben einem persönlichen Gespräch, mit unserem Landesvorsitzenden Dirk Schäfer, stellte sich Zimbehl dem erweiterten Landesvorstand bei der Klausurtagung in Hermannsburg vor. Nach einmütiger Meinung der Tagungsteilnehmer hinterließ Zimbehl einen kompetenten Eindruck. 

 

Alexander Zimbehl – der neue NBB-Vorsitzende in Niedersachsen

Beide Kandidaten stellten den Delegierten ihre Vorstellungen und Programme für die nächsten 5 Jahre vor. Mit einem denkbar knappen Ergebnis, von 73 zu 71 Stimmen, wurde Alexander Zimbehl zum neuen Vorsitzenden gewählt. Unter dem Applaus der Anwesenden nahm er die Wahl an.Er versprach eine neue Dynamik in den den NBB zu bringen und die Kommunikation zwischen Landesleitung des NBB und den Mitgliedsverbänden und -gewerkschaften zu intensivieren.

 

Nach der Wahl des Vorsitzenden standen weitere Wahlen für die Landesleitung an. Aus der alten Leitung wurden wiedergewählt Dr. Peter Specke, Jens Schnepel und Marianne Erdmann-Serec. Neue Mitglieder sind Florian Rossol und Wilfried Kahle. Ebenso neu ist der Landesschaftmeister Thorsten Balster, dessen Amt es in der Vergangenheit nicht gab.

 

Ehren Gäste - „Prominenz“ aus Politik und Verwaltung

Neben den internen Angelegenheiten, fand am Nachmittag eine öffentliche Veranstaltung im großen Saal des Radisson Blu statt. Zahlreiche Prominenz aus Politik und Verwaltung hatte sich eingefunden. In den Grußworten der Fraktionsvorsitzenden bzw. Stellvertreter wurde einmütig auf die Bedeutung einer funktionierenden öffentlichen Verwaltung hingewiesen. Beide Redner der Regierungsfraktionen, Frauke Heiligenstadt (SPD) und Dirk Toepfer (CDU), wiesen zusätzlich auf die Maßnahmen der Landesregierung, zur Stärkung des öffentlichen Dienstes hin. Für die FDP und die Grünen sprachen ihre Fraktionsvorsitzenden Dr. Stefan Birkner und Anja Piel. Auch sie betonten die Bedeutung des öffentlichen Dienstes für das Funktionieren des Gemeinwesens.

Finanzielle Verbesserungen gefordert – und die Politik wird kleinlaut

Leider wurden alle Politiker ziemlich kleinlaut, als es um konkrete (finanzielle) Verbesserungen ging.  Anstelle des durch den Autogipfel in Berlin verhinderten Ministerpräsidenten Stefan Weil, nutzte der Innenminister Boris Pistorius die Gelegenheit zu einem politischen Grundsatzreferat. Neue Positionen wurden nicht erkennbar. Wichtig war dem Minister zu betonen, dass er von allen Bürgen Respekt gegenüber den Amtsträgern erwarte.

 

Der 2. Tag galt den Anträgen der Mitgliedsverbänden

Am 2. Tag des Kongresses wurde über 185 Anträge diskutiert und anschließend abgestimmt. Die Anträge wurden vorher durch eine Antragskommission begutachtet und mit einer Beschlussempfehlung versehen. Bis auf wenige Anträge wurden alle angenommen. Der  BDF hatte für diesen Gewerkschaftstag keine eigenen Anträge eingebracht. Spezielle Wünsche und Forderungen lassen sich eher in direkten Gesprächen bei den beiden großen Arbeitgebern, den Niedersächsischen Landesforsten und der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, lösen.