Der BDF und die Landwirtschaftskammer Niedersachsen

Der BDF Niedersachsen führt regelmäßig Gespräche mit allen Ebenen der LWK, sowie den für den Forstbereich zuständigen Ausschüssen.

Dank grundsätzlich guter und sachorientierter Gesprächsatmosphäre und enger Kontakte zur Kammerführung, konnten im Sinne der Forstleute z. B. erreicht werden, dass junge Forstleute 6 Monate nach der Einstellung in EG E9 in die EG E 10 höhergruppiert werden und dies von vornherein im Anstellungsvertrag als Einarbeitungsfrist festgeschrieben wird. Im Anschluss an den auf 2 Jahre befristeten Angestellten-Vertrag, ist bei Eignung eine Verbeamtung vorgesehen.

Weiterhin unterstützen wir die Initiative des Geschäftsbereiches Forst bei der Kammerleitung in Sachen Beförderung von A10 nach A11. Hier sollen jährlich regelmäßig 5 Kollegen/Kolleginnen von A10 nach A11 befördert werden - ansonsten droht die Pensionierung von Forstoberinspektoren: das hieße ein Dienstleben lang Aufgaben nach A 11 wahrgenommen zu haben und davon noch nicht einmal im Ruhestand zu profitieren. Das muss vermieden werden, d. h. auch die 3 Jahresfrist, die für die Ruhegehaltfähigkeit einer Beförderung maßgeblich ist, muss in den Personalplanungen der Kammer dringend beachtet werden.

 

 


Der BDF Niedersachsen wird sich weiter mit den Schwerpunktthemen beschäftigen:

  • Abbau des Beförderungsstau von A10 nach A11
  • Steigerung der Atraktivität der LWK als potentieller Arbeitgeber für junge Forstkollegen/Kolleginen
  • Einführung einer lebensnahen Regelung der privaten Mitnutzung von LWK-Dienstwagen
  • Dienstraumentschädigung exklusiv der Büromöbel

Kontakt

Leiter des Ausschusses "LWK"

Jörg Becker
Leiter Ausschuss LWK
0581 - 230 5658